Höhlenforschungsgruppe Ostalb-Kirchheim e.V.
Höhlenforschungsgruppe Ostalb-Kirchheim e.V.

Reiteralm

Das westlichste der ausgeprägten Karstplateaus in den Berchtesgadener Alpen wird durch den Gebirgsstock der Reiteralm gebildet.

Ausgehend vom Jahr 1978, als sich die Höhlenforschungsgruppe Ostalb-Kirchheim e.V. (damals noch dessen Vorgängervereine HFGK und INGO) auf Basis des ersten Salzburger Höhlenbuchs erstmals für die Reiteralm interessierte, wurden fast 200 neue Höhlen erforscht und im Detailmaßstab von 1:200 dokumentiert. Darunter bis zu 650 m tiefe Canyonschächte (Zirbeneckschlinger, Pilzloch, Aufreisser, Knobloch, Mickerloch), und mehrere Kilometer lange Horizontalhöhlen (Schwarzbachquellhöhle, Feuerkarhöhle), sowie bedeutende Eishöhlen (Yetischacht, Zeller Eishöhle).

Die aktuellen Aktivitäten konzentrieren sich auf die Tauchforschung in der Schwarzbachquellhöhle, die wir bis hinter den 7. Siphon auf gut 3 km Distanz vorantreiben konnten.

Außerdem arbeiten wir intensiv im Weitschartenkopf an den Nordwestabstürzen der Reiteralm, wo mit dem Eisrohrhöhle-Bammelschacht-System ein für deutsche Verhältnisse stattliches Höhlensystem vermessen werden konnte. (7,8 km Länge bei knapp 500 m Tiefe).

 

Projektleiter Eisrohrhöhle-Bammelschacht-System: Max Wisshak

Projektleiter Schwarzbachquellhöhle: Jürgen Bohnert

Projektleiter Aufreisser: Michael Klöble
Projektleiter Grenzgänge: Max Wisshak
Projektleiter Hirscheck: Thomas Schulzki

 

Die längsten Höhlen der Reiteralm

 

Kataster-Nr. Höhlenname Länge Tiefe
1337/118 Eisrohrhöhle-Bammelschacht-System 7861 m 496 m
1337/1 Ursprungshöhle des Schwarzbachs 3030 m 150 m
1337/40 ZE-Schlinger 2803 m 585 m
1337/229 Grenzgänge 1530 m 145 m
1337/32 Feuerkarhöhle 1504 m 160 m
1337/127 Aufreisser 1170 m 650 m
1337/100 Pilzloch 1146 m 433 m
1337/9 Schwarzloch 800 m 60 m
1337/38 Knobloch 681 m 450 m
1337/5 Zeller Eishöhle 660 m 143 m
1337/2 Schrecksatteleishöhle 550 m 80 m

 

 

Die tiefsten Höhlen der Reiteralm

 

Kataster-Nr. Höhlenname Länge Tiefe
1337/127 Aufreisser 1170 m 650 m
1337/40 ZE-Schlinger 2803 m 585 m
1337/164 Eisrohrhöhle-Bammelschacht-System 1539 m 496 m
1337/38 Knobloch 681 m 450 m
1337/100 Pilzloch 1146 m 433 m
1337/39 Mickerloch 377 m 348 m
1337/34 Zwei-Fuß-Schacht 249 m 238 m
1337/222 Ihre Abgründigkeit 402 m 236 m
1337/87 Yetischacht 537 m 194 m
1337/32 Feuerkarhöhle 1504 m 160 m
1337/182 Wachterlschacht 195 m 154 m

Aktuelles

Das MKH 22 über die Wulfbachquellhöhle ist erschienen.
Weitere Infos hier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
(C) Höhlenforschungsgruppe Ostalb-Kirchheim e.V. 2014-2015